W.E.B. Du Bois Lecture: MaryAnn Snyder-Körber

“Questions of Translation: Perspectives / Perspektiven USA and the Protest Against Protest”

Dieser Vortrag befasst sich mit der kurzlebigen, aber bedeutenden Kulturzeitschrift Perspectives USA (1952-1956) aus dem Kalten Krieg. Warum bedeutend? Unter den vielen Publikationen, die darauf abzielten, Leser für die eine oder andere Seite des Kalten Krieges zu gewinnen, sticht Perspectives aufgrund ihres Konzepts hervor. Erstens veröffentlichte die Vierteljahreszeitschrift kein Originalmaterial. Stattdessen wurde die Vision der Vereinigten Staaten aus der gedruckten Öffentlichkeit des Landes ausgewählt und nachgedruckt. Zweitens wurde diese kuratierte Konsolidierung Amerikas nicht nur im englischen Original veröffentlicht, sondern gleichzeitig auf Französisch als Profils, auf Italienisch als Prospetti und auf Deutsch als Perspektiven sowie in einer weiteren englischsprachigen Ausgabe für Großbritannien. Warum war dieses interessante Projekt so kurzlebig? Kurz gesagt, Perspectives wurde als nicht politisch oder überzeugend genug für die Ziele des Kalten Krieges angesehen. Wie in diesem Vortrag dargelegt wird, bot die mehrsprachige Zeitschrift den Redakteuren und insbesondere den Übersetzern stattdessen die Möglichkeit, die Beziehungen zwischen den USA und Europa zu artikulieren, aber auch zu verkomplizieren. Nur auf den Seiten von Perspectives / Perspektiven USA treffen sich James Baldwin und Paul Celan, um darüber zu verhandeln, was ein Protest gegen Protestliteratur in der vom Trauma überschatteten Mitte des Jahrhunderts bedeuten könnte.

Share

Folgender Link wurde Ihrer Zwischenablage hinzugefügt. Sie können diesen jetzt nutzen, um ihn in Ihren Netzwerken zu teilen.

Info

hybrid event
Tue 17.01.2023, 18:30 – 20:00
Zum Kalender hinzufügen
Dorotheenstr. 24, Raum 1.501

Dorotheenstr. 24
10117 Berlin

Privacy Settings

We use cookies to help us improve our online services.