Open Philosophy: Der Krieg in der Ukraine

Philosophische Perspektiven auf eine politische Herausforderung

Proteste gegen den Krieg in der Ukraine
(© Unsplash/Yura Khomitskyi)

In drei Vorträgen wirft die Veranstaltung drei philosophische Schlaglichter auf die politischen Herausforderungen, vor die uns der Krieg in der Ukraine stellt. Jedem Vortrag folgt eine Diskussion.

  • Prof. Susanne Burri (Konstanz): "Zum Ausmaß unserer Hilfspflichten angesichts empirischer Unsicherheiten"
  • Prof. Sergii Sekundant (Odessa): „Was Russland zu gewinnen hat“
  • Dr. Johannes Müller-Salo (Hannover): "Politische Meinungsbildung und politische Kriegsteilnahme"

Die Veranstaltung ist Teil der Konferenz "Open Philosophy", auf der Philosoph:innen aus ganz Deutschland über einige der drängendsten Fragen der Zeit diskutieren. Das vollständige Programm finden Sie unter www.gap11.de/openphilosophy

Anmeldung

Anmeldung zu "Der Krieg in der Ukraine: Philosophische Perspektiven auf eine politische Herausforderung" am 19.3., 9:30 Uhr

Anrede

Kontakt

  • Humboldt-Universität zu Berlin
    Unter den Linden 6, 10117 Berlin

Share

Folgender Link wurde Ihrer Zwischenablage hinzugefügt. Sie können diesen jetzt nutzen, um ihn in Ihren Netzwerken zu teilen.

Info

Di 13.09.2022, 9:30 Uhr
Zum Kalender hinzufügen
Humboldt-Universität zu Berlin

Raum 2091/92
Unter den Linden 6
10117 Berlin

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern und sicherzustellen.