Open Humboldt Festival | Projekt: Agritecture – gefördert vom Wissenschaftscampus für Natur und Gesellschaft

Eine agritecture Vision für den Ehrenhof des historischen Ensembles aus Museum für Naturkunde, Thaergebäude und Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.
(© Celina Schlichting, Johanna Schötz)

Das Projekt „Agritecture“ ist ein hochschulübergreifendes Lehr-und Lernvorhaben, das den zukünftigen Berliner Wissenschaftscampus für Natur und Gesellschaft aus Sicht der Agrarökologie und der Architektur in den Blick nimmt. Der „Wissenschaftscampus“ ist ein gemeinsames Vorhaben des Museums für Naturkunde und der Humboldt Universität zu Berlin am historischen Standort Invalidenstraße nördlich des Campus Nord.

Das Lehren und Lernen insbesondere agrarökologischer Zusammenhänge und das Erleben „Explorativer Agrarökologie" erfordert besondere Raumqualitäten und Raumausstattungen, die die Kultur von Pflanzen und Tieren und die Interaktion mit Lebendigem ermöglichen und fördern.
Gegenstand des Projektes Agritecture ist die vom realen Ort inspirierte Entwicklung hypothetischer Architekturentwürfe für den zukünftigen Wissenschaftscampus. Der Lernort wird somit gleichzeitig zum Lerngegenstand. Aus der Auseinandersetzung mit den Gebäuden und Funktionen des zukünftigen Wissenschaftscampus wird ein aktiver, kreativer Lernprozess.

In gemeinsamen Modulen arbeiten Studierende der agrar- und gartenbauwissenschaftlichen Studiengänge des Albrecht Daniel Thaer-Institutes der Lebenswissenschaftlichen Fakultät an der Humboldt-Universität zu Berlin interdisziplinär und im Team mit Architekturstudierenden der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Die gemeinsame Arbeitsaufgabe ist es, Gestaltungsoptionen für den Wissenschaftscampus insbesondere als einen „grünen“ Lehr- und Lernort und Raum der Wissenschaftskommunikation zu entwerfen. Die von Studierenden erarbeiteten Modelle und Konzepte sollen zu Beginn des Wintersemesters in einer Abschlussausstellung auf dem Wissenschaftscampus gezeigt werden und so einen Beitrag zur Diskussion um die zukünftige bauliche Entwicklung am Wissenschaftscampus liefern.

In der Präsentation auf dem „Open Humboldt Festival“ wird der gegenwärtige Stand der Arbeiten als Vorschau auf die Abschlussausstellung gezeigt und nach Möglichkeit Führungen zur Invalidenstraße angeboten. Besucher können erfahren wie man eine Hermetosphäre – ein Ökosystem auf kleinstem Raum – anlegen und so selbst „Agritecture“ betreiben kann.

Zur Teilnahme ist beim Einlass das Vorweisen eines der "drei G's" erforderlich (geimpft, genesen oder getestet). Sollte eine Kinderbetreuung während der Veranstaltung gewünscht sein, melden Sie sich bitte unter veranstaltungen@hu-berlin.de.

Anmeldung

Open Humboldt Festival | Projekt: Agritecture – gefördert vom Wissenschaftscampus für Natur und Gesellschaft am 19.08.2021

Zur Teilnahme ist beim Einlass das Vorweisen eines der "drei G's" erforderlich (geimpft, genesen oder getestet).
Sollte eine Kinderbetreuung während der Veranstaltung gewünscht sein, vermerken Sie dies bitte im
Anmeldeformular bis zum 2. August 2021.

Anrede

Share

Folgender Link wurde Ihrer Zwischenablage hinzugefügt. Sie können diesen jetzt nutzen, um ihn in Ihren Netzwerken zu teilen.

Info

Thu 19.08.2021, 16:00 – 18:00
Zum Kalender hinzufügen
Humboldt Satellit
  • der mobile Campus der Humboldt-Universität
    Campus Nord, Zugang über Philippstr. 13, 10115 Berlin

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern und sicherzustellen.