Mosse-Lectures: "Unified Bond Theory. Überlegungen zur Verschwörungsfähigkeit der eigenen Biografie"

Mit: Clemens Setz, Wien

Verschwörungstheorien sind ein beherrschendes Spielprinzip unserer Zeit. So beherrschend, so allgegenwärtig sind sie, so grell und laut, dass es ratsam sein kann, sie als Thema nicht direkt, sondern über einen Umweg zu betrachten. In seinem Vortrag untersucht Clemens Setz ein auf den ersten Blick viel blasseres und zahmeres Geschwistergebilde zu herkömmlichen Verschwörungstheorien, nämlich verschwörungsartige Fan-Theorien. Vielleicht werden gerade an diesen einige Wirkmächte und innere Geheimnisse der Verschwörungstheorien deutlich.

Im Anschluss an den Vortrag wird es ein Gespräch mit Lothar Müller (Humboldt-Universität zu Berlin) geben. Vortrag und Gespräch werden als Live-Stream über den YouTube-Kanal der Mosse-Lectures gesendet: youtube.com/watch
Die Zuschauer:innen sind herzlich eingeladen, sich via Livechat oder E-Mail (die E-Mail-Adresse wird zum Veranstaltungsbeginn bekanntgegeben) am Gespräch zu beteiligen.

Die Mosse Lectures sind ein interdisziplinär und international angelegtes Veranstaltungsprojekt, gegründet 1997 von dem Historiker George L. Mosse.  Im Sommersemester 2021 drehen sich die Mosse Lectures um das Thema Verschwörungstheorien und deren historische und gegenwärtige Wirkungsmacht.

Clemens Setz
Foto: Clemens Setz

Kontakt

  • Denise Reimann
    MOSSE-LECTURES

    Humboldt-Universität zu Berlin
    Dorotheenstr. 24
    10117 Berlin

Share

Folgender Link wurde Ihrer Zwischenablage hinzugefügt. Sie können diesen jetzt nutzen, um ihn in Ihren Netzwerken zu teilen.

Info

Thu 17.06.2021, 19.15 Uhr
Live-Stream mit Chat

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern und sicherzustellen.