Dekoloniales Flanieren: Auf den Spuren der vergessenen Schwarzen Geschichte deutscher Wissenschaft

Dekoloniales Flanieren
(© Laura Benjamin)

Anton Wilhelm Amo war der erste bekannte Philosoph afrikanischer Herkunft in Deutschland. Im 18. Jahrhundert lehrte er an den Universitäten Wittenberg, Halle und Jena. William Edward Burghardt Du Bois war Soziologe, Philosoph und Bürgerrechtler. Von 1892-1894 studierte er in der heutigen Humboldt-Universität und der Universität Heidelberg. Der öffentliche Spaziergang bringt die beiden kaum bekannten Schwarzen Intellektuellen entlang performativer Stopps in einen fiktiven Dialog. Er erforscht die
vergessene Geschichte Schwarzer Präsenz – und was diese Entdeckung für eine Demokratisierung von Stadt, Universität und Gesellschaft bedeuten kann.

Organisiert von der Nachbarschaftsinitiative AW Amo-Straße, c/o Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin

Start: Anton-Wilhelm-Amo-Str. 40/41 (zukünftiger Amo-Salon)
Ziel: Gedenktafel für W.E.B. Du Bois im Hauptgebäude der Humboldt-Universität, Unter den Linden 7

Anmeldung

Anmeldung für die Veranstaltung "Dekoloniales Flanieren. Auf den Spuren der vergessenen Schwarzen Geschichte deutscher Wissenschaft." am 01.07.2022, 17 Uhr

Anrede

Share

Folgender Link wurde Ihrer Zwischenablage hinzugefügt. Sie können diesen jetzt nutzen, um ihn in Ihren Netzwerken zu teilen.

Info

Fr 01.07.2022, 17:00 Uhr – 18.30 Uhr
Zum Kalender hinzufügen
Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Europäische Ethnologie
Anton-Wilhelm-Amo-Straße 40/41
10117 Berlin

Die Teilnahme ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern und sicherzustellen.